Abnehmen in der Schwangerschaft - Erlaubt oder gefährlich?

in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft – Was ist zu beachten?

Abnehmen in der Schwangerschaft

Abnehmen in der Schwangerschaft

Abnehmen in der SchwangerschaftDer Gedanke „Ich bin zu dick!“ kann so manche Frau fast in den Wahnsinn treiben. Wenn dann eine Schwangerschaft kommt, und der Bauch, durch das heranwachsende Baby wächst, verzweifeln manche Frauen.
Die Kleidung wird zu eng. Die Bewegung ist eingeschränkt. Dazu kommt das Wachsen der Brüste, Hormonschwankungen und all die anderen Probleme, die eine Schwangerschaft so mit sich bringt.
Was also tun?

Gerade am Gewicht sollte sich doch etwas machen lassen, oder? Abnehmen in der Schwangerschaft kann doch nicht so schwer sein. Warum nicht einfach ausprobieren und sehen, wie es läuft?


Das Gewicht in der Schwangerschaft

Vorweg: Eine Gewichtszunahme während der Schwangerschaft ist völlig in Ordnung und wichtig für die Schwangerschaft. Machen Sie sich bitte keine Sorgen um Ihre Figur oder darum, dass es vielleicht zu viel sein könnte. Der Bauch wächst auf jeden Fall, das können Sie in der Schwangerschaft nicht verhindern.

In vielen Fällen, besonders bei sehr dünnen Frauen, wird eine starke Gewichtszunahme von über 10 Kilo sogar ärztlich empfohlen.
Je höher das Gewicht vor der Schwangerschaft war, desto weniger muss man in der Schwangerschaft zunehmen.

Beispiel 1 1.70m und 85 kg. Eine Zunahme von 7-11 Kilo ist empfehlenswert.
Beispiel 2 1,60 m und 55 kg. Eine Zunahme von 11,5 – 16 Kilo ist empfehlenswert.

Dieser Unterschied ist ganz logisch. Um das Baby im Bauch zu schützen, ist eine Fettschicht nötig. Diese Fettschicht hilft gegen Stöße und Temperaturschwankungen.
Außerdem benötigen Sie mehr Vitamine und Mineralstoffe, damit das Baby wachsen kann. Daher sollten Sie während der Schwangerschaft sehr nährstoffreich essen. Viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch.

Wenn Sie abnehmen in der Schwangerschaft, dann verweigern Sie Ihrem Baby alles, was wichtig ist, um gesund zu wachsen. Möchten Sie, dass Ihr Baby gesund zur Welt kommt, so sehen Sie vom Abnehmen in der Schwangerschaft besser ab.

Risiken beim Abnehmen

Das Abnehmen in der Schwangerschaft birgt, wie Sie sich nun sicher schon denken können, einige Risiken in sich.
Wer nicht auf das Abnehmen in der Schwangerschaft verzichtet, riskiert einiges:

  • Wachstumsstörung: Das bedeutet nicht, dass das Baby einfach klein sein wird. Das Wachstum aller Zellen kann hier gestört werden. Von Organen wie Herz oder Nieren, über Knochen und Haut bis hin zum Gehirn.
  • Fehlbildungen: Wenn Sie abnehmen in der Schwangerschaft, verwehren Sie dem Baby, richtig zu wachsen. Von der Hasenscharte bis zum zusätzlichen Finger kann alles passieren.
  • Behinderungen: Der Nährstoffmangel kann vor allem das Gehirn des Babys beeinflussen. Wenn sich das Gehirn nicht vernünftig entwickeln kann, so laufen Sie Gefahr, dass Ihr Baby eine geistige Störung aufweisen wird.
  • Frühgeburt: Nicht jede Schwangerschaft wird voll durchlebt. Abnehmen in der Schwangerschaft zehrt am Körper der Mutter. Merkt der Körper, dass es weder genug Nährstoffe noch Reserven im Körper gibt, so wird eine Frühgeburt passieren. Das Überleben des Babys hängt dann stark davon ab, wie früh die Geburt stattfand.
  • Fehlgeburt: In besonders Extremen Fällen gefährden Sie nicht nur Ihre Gesundheit und die des Babys. Sie gefährden sogar das Leben des Ungeborenen. Bekommt es nicht die nötigen Nährstoffe und alle Reserven in Ihrem Körper wurden bereits für das Baby aufgebraucht, kann Ihr Nachwuchs sterben, bevor er geboren wurde.

Abnehmen vor der Schwangerschaft

Wer sich um sein Gewicht sorgt und eine Schwangerschaft plant, sollte das Abnehmen in der Schwangerschaft durch Abnehmen vor der Schwangerschaft ersetzen.
Nehmen Sie ab und halten dann das Gewicht für einige Zeit, damit Ihr Körper das neue Gewicht als Ihr Normalgewicht ansieht.
Wenn Sie dann schwanger werden und ganz normal zunehmen, wird Ihnen der Gewichtsverlust nach der Schwangerschaft auch leichter fallen.
Sollten Sie sich für das Abnehmen vor der Schwangerschaft entscheiden, so integrieren Sie in Ihren Trainingsplan ruhig schon etwas Ausdauer und Dehnübungen. Wenn die Geburt später ansteht, werden Sie froh sein, dass Sie gut trainiert haben.

Abnehmen vor der Schwangerschaft

Abnehmen nach der Schwangerschaft

Eine andere Möglichkeit, dem Abnehmen in der Schwangerschaft aus dem Weg zu gehen, ist es, nach der Schwangerschaft abzunehmen.
Hierbei wird es nur wichtig, mit der Diät oder dem harten Sport zu warten, bis Sie nicht mehr säugen. Solange Sie säugen, sollten Sie sich ausreichend, gesund und ausgewogen ernähren, denn die Muttermilch ist das Einzige, was Ihr Baby in dieser Zeit zu sich nimmt. Durch die Muttermilch wird es alle Nährstoffe, Abwehrkörper und sogar Hormone zu sich nehmen.
Abnehmen nach der SchwangerschaftWenn Sie sich also mit einer Diät und viel Sport sehr stressen, wird Ihr Baby darunter leiden.
Ärzte empfehlen das Abstillen nach etwa 12 Monaten. Oft wird jedoch früher abgestillt und auf die Flasche umgestiegen. Sie sollten jedoch auf jeden Fall bis mindestens zum 6. Monat säugen, selbst wenn Sie es mit dem Gewichtsverlust eilig haben.

Ein häufiger Trend

Musikstars und Schauspieler aus Hollywood leben Ihnen vor, wie einfach es doch ist, immer schön und jung und schlank auszusehen. Selbst in der Schwangerschaft sehen manche dieser Stars und Sternchen so aus, als wären Sie dünn. Die Risiken vom Abnehmen in der Schwangerschaft werden von vielen Stars und Sternchen gerne ignoriert. Wichtig ist es für sie nur, die nächste Rolle zu bekommen, den nächsten Vertrag zu landen. Die Gesundheit spielt hier nur eine zweitrangige Rolle. Nehmen Sie sich dieses Verhalten besser nicht zum Vorbild.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 4.2/5 (6 votes cast)
Abnehmen in der Schwangerschaft, 4.2 out of 5 based on 6 ratings