in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft – Was ist zu beachten?

Ausfluss in der Schwangerschaft

Ausfluss in der Schwangerschaft

Ausfluss in der SchwangerschaftDer Ausfluss in der Schwangerschaft ist eine fast geruchlose, milchige Flüssigkeit, die aus dem Unterleib einer Frau austritt. Diese Flüssigkeit, auch Ausfluss genannt, wird von der Schleimhaut in der Scheide produziert und tötet Bakterien ab. Damit ist er ein Teil des Immunsystems und sehr wichtig, besonders in der Schwangerschaft. Jede Frau hat diesen Ausfluss und während er bei manchen Frauen sehr stark ist kann er bei anderen Frauen kaum bemerkbar sein. Normalerweise reichen ganz normale Slipeinlagen um die Unterwäsche sauber zu halten.

Generelles zum Ausfluss in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft, kann es zu vermehrtem Ausfluss kommen. Dies ist ein gutes Zeichen, wenn es nur die Quantität betrifft. So lange der Ausfluss in der Schwangerschaft in Farbe und Geruch unverändert ist, gibt es keinen Grund zur Sorge.dunkler Ausfluss in der Schwangerschaft Ja, wie oberhalb erwähnt, ist es sogar ein sehr gutes Zeichen, wenn der Ausfluss in der Schwangerschaft vermehrt auftritt. Dies Zeigt nämlich, dass das Immunsystem gut arbeitet. Bei manchen Frauen wird der Ausfluss in der Schwangerschaft etwas flüssiger und so stark dass die Unterwäsche nass wird. Dies ist mit Sicherheit sehr unangenehm aber nicht gefährlich.
Besonders kurz vor den ersten Wehen wird der Ausfluss nocheinmal zunehmen. Prinzipiell ist das eine Schutzfunktion, denn so werden Bakterien ausgeschwemmt, die ansonsten währen der Geburt an das Baby gelangen könnten.
Machen Sie sich also ab der 36. Schwangerschaftswoche keine Sorgen, wenn der Ausfluss plötzlich rapide zunimmt. Nach der Geburt ist das vorbei.
Wenn die Wehen unmittelbar bevorstehen kann es durchaus sein, dass der Ausfluss leicht rötlich gefärbt und sehr dickflüssig ist. Das ist normal und kein Grund zur Beunruhigung, denn es bedeutet lediglich, dass sich der Schleimpfropfen vom Muttermund gelöst hat.

Wann ist Ausfluss in der Schwangerschaft Grund zur Sorge?

Sobald sich die Farbe stark verändert ist ein Arztbesuch jedoch unumgänglich. Eine leichte Veränderung der Farbe ist in der Regel nicht schlimm, sobald es jedoch nicht mehr milchig transparent ist, ist Vorsicht geboten.
Besonders gefährlich wird es, wenn der Ausfluss in der Schwangerschaft gelb, braun, grün, oder rot ist. In diesem Fall sollten Sie sofort den Arzt aufsuchen, da dies Anzeichen für eine Bakterielle Infektion oder einen Pilz sein können. Beides muss vor der Geburt behandelt werden.
Schwangerschaft Herz auf Bauch Um eine Änderung im Geruch festzustellen ist es natürlich nicht immer nötig, tatsächlich zu dran zu riechen. Sollte der Geruch sich ändern, so wird er sich so stark äußern, dass das direkte Riechen meist nicht nötig ist.>Es ist durchaus sinnvoll während der 36. Schwangerschaftswoche einen Vaginalabstrich vornehmen zu lassen, denn dies gibt Aufschluss ob vielleicht doch irgendeine leichte Infektion o.Ä. da ist, welche vor der Geburt behandelt werden muss. Hierfür wird der Arzt Medikamente verabreichen, die dem Baby nicht schaden.

Was tun bei vermehrtem Ausfluss in der Schwangerschaft?

  • Während der Schwangerschaft auf eng anliegende Unterwäsche oder Unterwäsche mit Kunststoffbeimischung verzichten.
  • Nylonstrumpfhosen oder luftundurchlässige Materialien sollten, bis nach der Schwangerschaft, beiseite gelegt werden.
  • Stattdessen empfehlen sich Baumwollprodukte, die locker sitzen und nicht eng anliegen.
  • Beim Waschen der Intimzone auf parfümierte Seifen verzichten. PH-Neutrale Seife verwenden oder wenn möglich, völlig auf Seifen verzichten, da diese den PH-Wert in dieser Region verändern und damit die Schleimhaut reizen können.
  • Keine Vaginalduschen vornehmen. Auf Vaginalduschen sollte nicht nur verzichtet werden, weil sie den Ausfluss auch in der Tiefe völlig wegwaschen und damit Bakterien eingelassen werden können. Auch könnte durch eine Vaginaldusche Luft eindringen und damit Komplikationen in der Schwangerschaft hervorrufen.
  • Wenn der Ausfluss in der Schwangerschaft ganz besonders stark ist und die Sorge besteht, dass es Fruchtwasser sein könnte gibt es eine einfache Möglichkeit dies selbst herauszufinden. Besorgen Sie sich in der Apotheke PH-Teststreifen. Der PH-Wert von Fruchtwasser ist basischer als der von Ausfluss. Generell kann man die PH-Teststreifen auch benutzen um zu sehen ob der Ausfluss in der Schwangerschaft in Ordnung ist und zum Beispiel nicht sauer.

Täglich Umgang mit Ausfluss in der Schwangerschaft

Hier nun Abschließend noch ein paar Tipps zum täglichen Umgang mit dem Ausfluss:

  • Slipeinlagen oder Binden benutzen und regelmäßig wechseln.
  • Falls der Ausfluss in der Schwangerschaft sehr stark ist, können auch kleine Tampons verwendet werden.
  • Täglich waschen aber nicht übertreiben (keine Vaginaldusche und keine parfümierte Seife)

In den anderen Artikeln auf dieser Seite erfahren Sie, was es noch zu beachten gibt & worauf Sie in der Schwangerschaft im allgemeinen achten sollten.


VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 4.1/5 (14 votes cast)
Ausfluss in der Schwangerschaft, 4.1 out of 5 based on 14 ratings

You must be logged in to post a comment.