Blutungen in der Schwangerschaft - Was kann das sein?

in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft – Was ist zu beachten?

Blutungen in der Schwangerschaft

Blutungen in der Schwangerschaft

Blutungen in der SchwangerschaftEine Schwangerschaft ist eine sehr aufregende Zeit. Viele Veränderungen finden im Körper statt. Vor allem für Frauen, die das erste Kind erwarten, ist alles neu und aufregend, und so manches kann ihnen einen Schrecken einjagen. Denn sie wollen ihr Kind beschützen, um es gesund zur Welt zu bringen.
Schmerzen und Blutungen in der Schwangerschaft jagen aber auch Frauen, die bereits ein Kind entbunden haben, teilweise einen großen Schrecken ein.
Wie besorgniserregend Blutungen in der Schwangerschaft aber tatsächlich sind, und was im Falle des Falles zu machen ist, erfahren Sie hier.

Besteht Grund zur Sorge?

Was tun bei BlutungenBlutungen in der Schwangerschaft treten vor allem im ersten Drittel der Schwangerschaft bei etwa einem Fünftel der Frauen auf, sollten aber dennoch immer untersucht werden.
Da sich der Körper, wenn ein Baby in ihm heranwächst, umstellt, sind Blutungen und andere Beschwerden wie beispielsweise Unterleibsschmerzen nicht ungewöhnlich.
Häufig besteht kein Grund zur Sorge.
Da es aber leider nicht immer ganz harmlos ist, und das Baby gefährdet sein kann, sollten Sie, um auf Nummer sicher zu gehen, bei Auftreten von Blutungen und Schmerzen einen Arzt aufsuchen.
Ist die Schwangerschaft schon etwas weiter fortgeschritten, so sollten Sie gleich ins Krankhaus fahren.
Die Blutungen in der Schwangerschaft können harmlos sein, doch sicher ist sicher. Und vor allem in diesem Fall ist Vorsicht besser als Nachsicht.

Welchen Grund können die Blutungen haben?

Blutungen in der Schwangerschaft können aus unterschiedlichen Gründen auftreten.

Ablösen von Gewebe
In den ersten Wochen kann ein harmloses Ablösen von Gewebe Blutungen verursachen. Diese Blutungen werden oft fälschlicherweise mit der Regelblutung verwechselt. Sie sind ganz normal, und sollten keinen Grund zur Sorge bereiten.

Tief liegende Plazenta
Eine tief liegende Plazenta kann ebenfalls ein Auslöser für Blutungen in der Schwangerschaft sein. Dieses Problem erledigt sich aber auf ganz natürliche Weise, denn die Plazenta wird nach oben gezogen, sobald die Gebärmutter wächst, und den Mutterkuchen nach oben zieht.
In diesem Fall sollten Sie sich schonen, bis sich das Problem erledigt hat.

Regelblutung
Trotz der Schwangerschaft hat eine von 200 Frauen weiterhin die Regelblutung. Sie tritt zwar etwas schwächer als sonst, aber dennoch um den zu erwartenden Tag herum, auf. Die meisten Betroffenen dieses Ausnahmefalls berichten, dass die ungewöhnliche Regelblutung nur in den ersten beiden Schwangerschaftsmonaten auftritt, in Einzelfällen kann es aber noch länger der Fall sein.

Infektionen
Ein weiterer Grund für Blutungen in der Schwangerschaft können eine Infektion der Vagina oder des Gebärmutterhalses sein.
Diese lassen sich medikamentös sehr gut behandeln.

Sex
Frauen kennen Blutungen während und nach dem Sex auch außerhalb einer Schwangerschaft. Das Gewebe rund um den Muttermund ist sehr stark durchblutet. Stößt der Penis beim Geschlechtsverkehr dagegen, so kann es sein, dass ein Äderchen platzt, und eine kleine Menge an Blut austritt. In diesem Fall besteht aber gar kein Grund zur Sorge. Treten die Blutungen aber häufiger, langanhaltender und verbunden mit Schmerzen auf, so sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren.

Eileiterschwangerschaft
Ein seltener, aber ernstzunehmender Grund für Blutungen in der Schwangerschaft kann eine Eileiterschwangerschaft sein. Hier nistet sich das Ei nicht in der Gebärmutter, sondern außerhalb, in der Gebärmutterschleimhaut ein.
Die Symptome sind zunächst dieselben wie bei einer normalen Schwangerschaft. Nach wenigen Wochen kommt es aber zu Blutungen und starken Unterleibsschmerzen. Kommt dazu auch noch eine gespannte Bauchdecke, so sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.
Eine Eileiterschwangerschaft kann harmlos verlaufen, sofern sie früh genug entdeckt wird. Bleibt sie unentdeckt, so kann es passieren, dass der Eileiter reißt- ein lebensbedrohlicher Zustand!

Fehlgeburt
Im schlimmsten aller Fälle können Blutungen in der Schwangerschaft leider auf eine drohende Fehlgeburt hinweisen. Verspüren Sie starke Unterleibsschmerzen, und tritt hellrotes Blut aus, so sollten Sie sich sofort auf den Weg in die Notaufnahme machen.

Was soll ich im Notfall machen?

Bei Blutungen in der Schwangerschaft zum Arzt!Egal zu welchem Zeitpunkt der Schwangerschaft- gehen Sie immer auf Nummer sicher, und lassen Sie sich beim Auftreten von Blutungen in der Schwangerschaft von einem Arzt untersuchen.
In den ersten Wochen ist es meist ausreichend, wenn Sie Ihren Gynäkologen aufsuchen. Später sollten Sie aber besser direkt ins Krankenhaus fahren.
Beobachten Sie, um welche Art von Blutung es sich handelt.
Schmierblutungen geben meist keinen Grund zur Besorgnis. Tritt aber helleres Blut, in Verbindung mit Schmerzen, auf, so sollten Sie auf jeden Fall sofort in ein Spital.
Auch Ihr Frauenarzt kann eine drohende Fehlgeburt erst mal hinauszögern, Maßnahmen lassen sich im Krankenhaus aber besser treffen als in einer Praxis.
Atmen Sie in allen Fällen aber gut durch, und vermeiden Sie Stress. Versuchen Sie sich zu entspannen und darauf zu vertrauen, dass alles passt.
Denn Stress wirkt sich negativ auf Sie und Ihr Kind aus.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Blutungen in der Schwangerschaft, 5.0 out of 5 based on 1 rating