in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft – Was ist zu beachten?

Essen in der Schwangerschaft

Essen in der Schwangerschaft

Essen in der Schwangerschaft Welche Schwangere kennt das nicht? Der Geruch einer Metzgerei oder von frischem Kaffee ist plötzlich unerträglich aber auf einmal klingt ein Mittagessen, bestehend aus 5 Orangen und einem Glas eingelegter Zwiebeln ganz toll. Eine Essiggurke mit Nutella als Snack zwischendurch ist das beste was Sie sich vorstellen können.
Das Essen in der Schwangerschaft ändert sich bei den meisten Frauen radikal. Nach der Schwangerschaft sind all diese eigenartigen Gelüste Vergangenheit und so manche Frau fragt sich dann:

„Was habe ich mir denn dabei gedacht?“

Wahrscheinlich haben Sie sich dabei gar nichts böses gedacht. Ihr Körper sagt Ihnen was er braucht, damit das Baby in Ihnen gesund wachsen kann. Auch verändert sich der Geschmacks- und Geruchssinn in der Schwangerschaft. Damit heben sich sauer und süß auf und während die Mischung von eingelegtem Gemüse und Schokolade, für andere Leute, ekelerregend klingt, schmeckt es Ihnen. Das ist völlig in Ordnung. Lassen Sie es ruhig zu, wenn Ihr Körper danach verlangt.

Generelles zum Essen in der Schwangerschaft

Dass eine Schwangere für Zwei Essen soll, ist ein alter Mythos und kein Arzt wird dies heutzutage noch raten.
Tatsächlich sollte sich an der Nahrungsmenge erst einmal nichts ändern. Erst nach dem vierten Monat ist es ratsam ein wenig mehr zu Essen. Dies bedeutet nicht, dass sie beim Essen in der Schwangerschaft plötzlich ihr Mittagessen zweimal zu sich nehmen sollen.Brot und Salat Essen in der Schwangerschaft Ab dem vierten Monat sollten etwa 250 Kalorien mehr gegessen werden, dies entspricht zum Beispiel einem belegten Brötchen und einer Gewichtszunahme von etwa 300 Gramm pro Woche.
Die Qualität der Nahrung soll zunehmen, denn der Fötus braucht gewisse Vitamine in größeren Mengen, damit er gut wachsen kann. (Siehe hierzu auch: Ernährungsplan Baby)
Ganz besonders wichtige Stoffe sind: Eisen, Eiweiß, Folsäure (besonders wichtig während des ersten Schwangerschaftsdrittels), Jod, Kalzium, Vitamin B2 und Zink.
Es gibt die Möglichkeit, sich gezielt Vitamintabletten aus der Apotheke zu besorgen. Wer aber gerne auf Tabletten verzichten möchte, sollte Nahrung zu sich nehmen, welches diese Stoffe vermehrt enthält.

Auf welches Essen in der Schwangerschaft soll verzichtet werden?

Bei bestimmtem Essen in der Schwangerschaft wird der Körper klare Signale geben. Meistens ist es plötzliche Übelkeit, wenn Sie an ein bestimmtes Produkt denken, oder es sehen. Hören Sie auf Ihren Körper und machen einen Bogen um diese Produkte.
Einige Produkte auf die besser verzichtet werden sollte sind:

  • Alkohol
  • Rohes Ei (zum Beispiel in Eiscreme oder Soßen)
  • Rohmilchprodukte: Hierzu zählen auch Ziegen- und Schafsmilchprodukte
  • Rohes oder halbgares Fleisch und Fisch (zum Beispiel Tartar, Mett oder Sushi)
  • Kaffee und Tee nur in sehr geringen Mengen

Die Folgen von zu hohem Genuss dieser Produkte geht von Geburtsschäden bishin zur Fehlgeburt.
Rohes Fleisch kann zum Beispiel Toxoplasmose-Erreger enthalten. Erwachsene Menschen sind in der Regel immun dagegen aber in einem Fötus kann dieser Erreger Geburtsschäden hervorrufen. Sollte die schwangere Frau also nicht Immun sein, ist dies fatal für das Baby. Es wird jedoch ein Test angeboten, der feststellen kann ob Sie Immun sind. Der Toxoplasmose-Test ist eine „individuelle Gesundheitsleistung“ und daher kann es sein, dass die Krankenkasse die Kosten hierfür nicht übernimmt. Auch wird der Test kritisiert, weil es oft nicht bei einem Test bleibt sondern andere Untersuchungen folgen.
Alkohol kann sehr fatale Folgen mit sich bringen. Nicht nur kann das Baby bei übermäßigem Alkoholkonsum ungesund, missgebildet oder süchtig geboren werden, schon ein Glas Wein pro Woche kann genug sein um eine Fehlgeburt hervorzurufen, daher raten Ärzte dazu, auf Alkohol während der Schwangerschaft komplett zu verzichten.

Dieses Essen in der Schwangerschaft ist zu bevorzugen

Brot und Salat Essen in der SchwangerschaftEs wird geraten, täglich vier bis fünf kleinere Mahlzeiten zu Essen, damit kein Heißhunger aufkommt, dem Sodbrennen in der Schwangerschaft etwas entgegengewirkt werden kann und das Baby durchgehend mit Nährstoffen versorgt ist.
Natürlich ist gesundes Essen in der Schwangerschaft wichtig und förderlich. In der Regel wird Ihnen niemand, nicht einmal der Arzt, vorschreiben was sie während der Schwangerschaft Essen sollen. Es wird Ihnen geraten auf was sie verzichten sollten aber der Rest liegt ganz in Ihren Händen.
Trotzdem sollte im Essen in der Schwangerschaft einiges nicht fehlen:

  • Getreide und Vollkornprodukte (Vollkornbrot oder Müsli)
  • Hülsenfrüchte (zum Beispiel Erbsen und rote Bohnen)
  • Milchprodukte die nicht aus Rohmilch bestehen
  • Fleisch und Fisch
  • Obst und Gemüse

Wichtig: Da Schwangere zu Eisenmangelanämie neigen, sollte vorbeugend nicht auf das Fleisch verzichtet werden.
Wichtig: Da Folsäure sehr wichtig für die Zellteilung ist, sollten Produkte mit Folsäure vorallem im ersten Schwangerschaftsdrittel, vermehrt gegessen werden.
Beispiele für solche Produkte sind: Erdbeeren, Kartoffeln, Kohl, Spinat, Tomaten und Orangen.
Wichtig: Stellen Sie bei der Zubereitung vor Fleisch, Fisch und Ei sicher, dass diese völlig durchgegart sind und falls Sie gerne Abends einen Kakao trinken, dann benutzen Sie keine Rohmilch oder kochen Sie Rohmilch vor dem Verzehr ab.

Sollte all dies jedoch eine zu große Umstellung sein, so ist es kein Problem sich einfach Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke zu besorgen und somit beim Essen in der Schwangerschaft ein bisschen zu tricksen. Lassen Sie sich gerne vom Apotheker dazu beraten. Es gibt Tabletten für jeden Nährstoff, oder sie können auf die altbewährten Vitamin-Brausetabletten zurückgreifen.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Essen in der Schwangerschaft, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

You must be logged in to post a comment.